Neues aus der 3D-Werkstatt – Rübenwagen für die Zuckerfabrik “Klein Senszke”

Nachdem der Triebwagen für meine 0e-Anlanlage “Klein Senszke” als Erstlingswerk im 3D-Druck zu meiner Zufriedenheit ausgefallen ist, habe ich mich an die Konstruktion der Rübenwagen auf der Basis ehemaliger alliierter Kriegsfeldbahnwagen der Bauart Pershing gemacht.

Grundlage war eine Zeichnung im Buch von Eric Fresné “70 ans de chemin de fer betteraviers en France” (70 Jahre Rübenbahnen in Frankreich) .

Hier der erste Konstruktionsschritt:

Grundform des Rübenwagens

Danach wurden die verschiedenen Einzelteile konstruiert:

Kastenstützen

Diese Einzelteile wurden dann angesetzt und ausgerichtet. Der Konstruktionszwischenstand sah dann so aus:

Wagenkasten mit Kastenstützen

Auch die Ladetür wurde einzeln konstruiert:

Laderaumtür

Nach dem Anfügen der Laderaumtüren ist der derzeitige Arbeitsstand hier zu sehen:

Wagenkasten mit Laderaumtüren

Die Konstruktionszeit mit dem Programm 123D-Cad betrug bis zum derzeitigen Arbeitsstand ca. 6 Stunden.

Dieser Beitrag wurde unter 0e Modellbau, 3-D Modellbau, Tipps und Tricks, Zuckerfabrik "Klein Senszke" veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.